Brauereien

3 Fonteinen

3 Fonteinen (Drie Fonteinen) ist eine Lambic Brauerei und Blenderei aus Beersel in Belgien. 1887 gegründet, ist 3 Fonteinen im Besitz von Brauer Armand Debelder, einem der einflussreichsten Personen rund um traditionellen Lambic, Gueuze und Kriek. Seit 1998 wird in der eigenen Brauerei Lambic produziert. Zusätzlich wird Lambic von Boon, Girardin und Lindemans zugekauft und in eigenen Fässern ausgebaut und verblendet.

 

Ale Smith

Ale Smith wurde 1995 in San Diego gegründet. Den Durchbruch feierte die Brauerei alllerdings erst mit der Übernahme des neuen Braumeisters Peter Zien, der die Brauerei mit britisch inspirierten Bierstilen nach vorne brachte. So wurde Ale Smith unter Anderem 2006 von ratebeer zur besten Brauerei der Welt gekürt. 

 

Anchor Brewing

Die Anchor Brewing Company wurde 1896 von deutschen Einwanderern gegründet und ist somit nicht nur eine der ältesten amerikanischen Brauereien, sondern auch Pionier der Craft Beer Bewegung. Bereits Mitte der 1970er Jahre experimentierte Anchor mit Aromahopfen und legte dadurch den Grundstein für die Pale Ales und IPAs wie wir sie heute kennen. In ihrer langen und aufregenden Geschichte wurde die Traditionsbrauerei nicht nur von wirtschaftlichem Ruin bedroht, sondern auch von Erdbeben und Bränden heimgesucht. Dennoch konnte sie sich ihre Unabhängigkeit bewahren und braut bis heute spannende Biere, die sie von San Francisco aus in die ganze Welt exportiert.

Website

 

And Union

Weil die beiden Geschäftspartner Rui Esteves und Bradley Armitage mit dem Bier, das sie in ihrer Heimat Kapstadt bekamen nicht zufrieden waren, machten sie sich kurzer Hand auf nach Europa. Ihr Ziel war es gutes, handwerklich gebrautes Bier nach Afrika zu holen. Gebraut wird heute in Bayern bei vier verschiedenen kleinen bis mittelgroßen, familiengeführten Brauereien. Ihr Engagement hat sich ausgezahlt, denn heute sind ihre Biere in ganz Südafrika und in vielen Biershops Europas erhältlich.

Website

 

Beavertown

Beavertown ist eine der vielen Brauereien, die ihre Wurzeln im Heimbrauen hat. 2011 entschloss sich Logan Plant, Sohn von Rocklegene Robert Plant (Led Zeppelin) dazu, nicht mehr nur in der eigenen Küche tüfteln zu wollen und eröffnete einen Brewpub in einem beliebten Londoner BBQ-Restaurant. Während die ersten Kreationen vor allem als Bierbegleitung zu deftigen Fleischgerichten geplant waren, entwuchs sein Projekt schnell den kleinen Räumlichkeiten und er zog in eine eigene Brauerei nach Tottenham. Nachdem seine Biere einschlugen wie eine Bombe, entschied sich Logan 2014 zu einem mutigen Schritt: sämtliche Biere wurden ab sofort nur noch in Dosen abgefüllt. Die Dose, vereinfacht ausgedrückt ein kleines Fass, bietet im Vergleich zur Flasche diverse Vorteile, wie z.B. die Lichtundurchlässigkeit.
Inzwischen gehören die Biere von Beavertown zu den beliebtesten der Insel. Alle sind unglaublich hochwertig gebraut und geschmacklich erste Sahne.

Website

 

Berliner Berg

Woher diese junge Brauerei kommt ist bei diesem Namen natürlich leicht zu erraten, nämlichaus dem Berliner Stadtteil Neukölln. Ziel der drei Inhaber ist es, vormals populäre Bierstile – wie beispielsweise die Berliner Weiße – zu neuem Leben zu erwecken. Alte traditionelle Braukunst trifft hier auf die Ideen der Craft Beer Bewegung. Darüber hinaus hat die Brauerei in einer alten Schmalzfabrik einen Taproom eingerichtet, in dem man zu Tastings-  oder auch einfach nur so vorbeischauen kann.

Website

 

Bevog Brauhaus

Am südlichsten Zipfel von Österreich, gleich an der Grenze zu Tschechien, lebt ein Bevog und hat sich in seiner kleinen Brauerei den obergärigen Bieren verschrieben. Mit seinen Mitstreitern kämpft er gegen den Einheitsbrei und für die Vielfalt der Biere. Von etablierten Normen lässt sich hier niemand aufhalten. Wichtig sind nicht die Vorschriften sondern lediglich die kompromisslose Perfektion.

Website

 

Brasserie d’Achouffe

Bereits im Jahre 1970 begannen die beiden Schwäger Pierre Gobron und Chris Bauweraerts mit der Heimbrauerei. Es dauerte zwölf Jahre bis sich die zwei entschieden ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen und das erste offizielle Chouffe Bier gebraut wurde. Seitdem liegt die Brauerei im malerischen Herzen der belgischen Ardennen und hat sich von einem Zwerg zu einem kleinen Riesen gemausert: Sie exportiert mittlerweile in über 40 Länder und gehört zum belgischen Brauriesen Duvel Moortgat. 

Website

 

Brasserie d'Orval s.a.

Die Orval-Brauerei, die auf dem Gelände der gleichnamigen Abtei liegt, wurde im Jahre 1931 gegründet. Im Gegensatz zu anderen Trappisten Brauereien braut man bei Orval nur ein Bier für den allgemeinen Verkauf. Dieses ist durch seinen Charakter einzigartig und unterscheidet sich von allen anderen. Das Orval Bier zeichnet sich durch seine lange Reifezeit aus, welche durch eine Kalthopfung und Nachgärung mit Brettanomyces (wilde Hefen) ergänzt wird. Wie bei allen Trappistenbrauereien gehen die Einkünfte der Marke an die Wohlfahrt und dienen Wartung und Pflege der Klostergebäude.

 

Brasserie Rochefort

Die Geschichte der Abbaye Notre-Dame de Saint-Remy reicht bis in das Jahr 1230 zurück und ist gefüllt von tragischen Ereignissen. Brände, Plünderungen, Seuchen. Aber immer wieder sind die schweigenden Mönche aufgestanden und haben sowohl Kloster, als auch die dazugehörige Brauerei wieder aufgebaut. Zum Glück. Denn die drei dort gebrauten Trappistenbiere 6, 8 und 10 gehören zu den weltweit besten ihres Stils.

Website

 

Brew by Numbers

Brew By Numbers, oder kurz BBNo.,sind ein großartiges Beispiel für die florierende Micro-Brewery-Szene in London. Die beiden Gründer Dave und Tom lernten sich während eines Kletterurlaubs in Asien kennen und entdeckten schnell ein weiteres gemeinsames Interesse – gutes Bier. 2011 begannen die Beiden mit ihren ersten Versuchen als Heimbrauer. Schnell sprach sich die hohe Qualität der Biere herum. Ende 2012 brachten die beiden ihre ersten Biere auf den Markt. Neben einer enorm hohen Grundqualität der Biere zeichnet BBNo. vor allem ihre große Liebe für belgische Bierstile aus. Die ersten beiden Ziffern stehen für den Bierstil, die letzten beiden Ziffern für die entsprechende Variante.

Website

 

Brewdog

Brewdog gehört zu den Pionieren der europäischen Craft Beer Szene und ist heute sicherlich eine der größten, wenn nicht die größte Craft Beer Brauerei Europas. Die jungen Schotten von Brewdog rund um die beiden Gründer Martin Dickie und James Watt begeistern die Craft Beer Szene nicht nur durch Ihre extrem guten und in alle Extreme entwickelten Craft Biere, sondern auch durch ihr unkonventionelles Marketing, bei welchem auch mal mit einem Panzer durch die Straßen Londons gefahren wird. Die Brauerei ist seit ihrer Gründung rasant gewachsen und in Kürze stehen der Brauerei zwei neue Braustätten zur Verfügung, eine davon im Mutterland des Craft Beer, in den USA. Dies zeigt das Selbstbewusstsein der jungen Brauerei und wir finden mit Fug und Recht, da hier wahnsinnig gutes Craft Beer gebraut wird. 

Website

 

Brewski

Brewski ist eine Mikrobrauerei aus Helsingborg, die sich auf das Brauen von Bieren mit Früchten spezialisiert hat. Seit 2014 machen sie mit verschiedenen Kreationen von sich Reden - besonders beliebt dabei sind ihre IPAs und Pale Ales, welche mit tropischen Früchten gebraut werden. 

 

BRLO

BRLO ist der alt-slawische Ursprung des Namens Berlin. Diese, noch junge, Brauerei hat bisher noch keine eigene Brauanlage. Ihrem nachhaltigen Ansatz entsprechend brauen sie ortsnah in Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Transparenz und hohe Qualität ist den Studienfreunden wichtig, weshalb sie beispielsweise auf ihrer Webseite ihre Malz- und Hopfenlieferanten vorstellen. Darüber hinaus unterstützen sie verschiedene soziale Projekte in Berlin.

Website

 

Brouwerij Boon

Lambic ist eine Bierspezialität, die durch Spontanvergärung entsteht. Der Überlieferung nach verdankt sie der Stadt Lembeek ihren Namen. In diesem flämischen Ort gibt es seit jeher eine besonders hohe Dichte an Destillen. Deshalb überrascht es auch nicht, dass die ersten Eintragungen zu dieser Brauerei bis ins 17. Jahrhundert zurückführen. Seitdem hat die Brauerei häufig die Besitzer gewechselt, doch immer Lambic Biere gebraut. Seit 1975 wird sie von Frank Boon geführt, der sich auch gleich im Namen der Brauerei verewigte.

Website

 

Brouwerij Bosteels

Die Bosteels Brauerei ist in dem kleinen Ort Buggenhout ansässig. Die Familie Bosteels braut seit über 200 Jahren und mittlerweile in der siebten Generation Bier. Einzigartig ist aber nicht nur die Verbundenheit der Familie zu ihrer Heimat, sondern auch ihr Kwak Bier und dessen auffälliges Glas. Die besondere Form entstand noch zu Napoleons Zeiten. Kutschern war es damals nicht gestattet während der Pausen Pferde und Wagen aus den Augen zu lassen. Die besondere Form des Glases erlaubte das Bier seitlich an die Kutsche zu hängen – das erste Wegbier war erfunden. Das Tripel Karmeliet gilt als bestes Tripel Belgiens.

Website

 

Brouwerij der Trappisten van Westmalle

Wenn die Trappistenmönche der Abtei Westmalle nicht beten oder schweigen, brauen sie Bier. Und das nicht erst seit gestern, sondern seit 1836. Erst 20 Jahre später haben sie damit begonnen Bier am Tor der Abtei zu verkaufen. Da sich Qualität meistens durchsetzt, stieg die Nachfrage rasant und die Brauerei wurde mehrfach vergrößert.

Website

 

Brouwerij't IJ

Der Musiker Kaspar Peterson verliebte sich während einer Reise in belgische Bierstile. Da er in Amsterdam keine solchen Biere bekommen konnte, entschloss er sich kurzerhand dazu, selber welche zu brauen. Auf der Suche nach Räumlichkeiten für seine Brauerei stieß er auf ein nicht mehr genutztes städtisches Badehaus. 20 Jahre später ist Brouwerij´t IJ eine der bekanntesten Brauereien der Niederlande und der Nachschub dank einer brandneuen Anlage gesichert.

Website

 

Buddelship Brauerei

Dass in Sachen Craft Beer in Zukunft fest mit dem Norden zu rechnen ist, beweist die Buddelship Brauerei aus Hamburg. Während sie sich in ihrer Heimatstadt bereits zu einer festen Größe in der Brauereien-Landschaft etabliert hat, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie auch den Rest der Republik erobert. Hier finden sich durchweg spannende Biere, die neue Akzente setzen und Grenzen austesten, ohne dabei den einfachen Biergenuss zu vergessen.

Website

 

Cantillon

Cantillon ist unter Lambic-Liebhabern sicherlich eine der begehrtesten belgischen Brauereien. Die Brauerei wurde 1900 gegründet und wird heute von Jean-Pierre van Roy geführt. Auf der historischen Brauanlage werden ausschließlich spontan vergorene Biere hergestellt, welche für mehrere Jahre in Holzfässern lagern und gären. Spontanvergorene Biere können nur im Winter gebraut werden, so dass Cantillon nur in Winter produzieren kann. Diese Art des Brauens, deren wichtigster Bestandteil die wilden Hefen aus der Luft sind, war weltweit bereits fast ausgestorben und hat in Belgien bei einigen wenigen Brauereien überlebt. Cantillon ist aufgrund der hohen Nachfrage, der aufwändigen und zeitlich langen Herstellung und der begrenzen Kapazitäten sehr schwer zu beschaffen. 

 

Chimay

Chimay ist eine von fünf authentischen Trappistenbrauereien in der belgischen Provinz Hennegau. Die 150 Jahre Erfahrung schmeckt man mit jedem Schluck und bei jeder Sorte. In der Abtei Scourmont wird aber nicht nur exzellentes Bier gebraut, sondern auch hervorragender Käse gefertigt. Beides zusammen wird in der hauseigenen Gastronomie serviert. Das nächste Ausflugsziel ist dann jawohl klar!

Website

 

CREW Republic

Münchens schillernder Stern am Craft Beer Himmel. Mario Hanel und Timm Schnigula haben Großes vor und träumen von einem Crew Republic Beer auf dem Oktoberfest. Das da so einige Hindernisse im Weg stehen kann sich wohl jeder vorstellen. Die beiden haben jedoch ihre Waffen gewählt: außergewöhnliche Biere, gebraut mit den besten Rohstoffen der Welt.

Website

 

De Dolle Brouwers

Die Brauerei "De Dolle" hat Ihren Sitz in der belgischen Provinz West Flandern im kleinen Örtchen Esen. Für Ihren Lebenstraum haben die beiden Betreiber Jo und Kris Herteleer in den 1980er Jahren die Räumlichkeiten einer sehr alten Brauerei wieder in Betrieb genommen. 

Seitdem werden auf dem zum Teil sehr historischen Equipment belgische Biere mit einem äußerst eigenen Charakter gebraut, was im In- und Ausland zu enorm hoher Beliebtheit führt. Da die internationale Nachfrage deutlich höher als das lokale Angebot ist, sind wir stolz, dennoch einige der Biere für unser Sortiment gewonnen haben zu können. 

 

De Struise Brouwers

Diese Brauerei wurde 2003 von zwei Brüdern in Ooestvleteren gegründet, in direkter Nachbarschaft zur berühmten Trappistenbrauerei Westvleteren. De Struise haben sich mit ihren kreativen Bieren schnell auch international einen Namen gemacht. Auf der Seite ratebeer.com wird De Struise regelmäßig als eine der besten Brauereien der Welt betitelt. Vor allem ihre Interpretationen Belgischer Starkbiere sind sehr gefragt. 

 

Evil Twin

Hinter Evil Twin Brewing steckt mit Jeppe Jarnit-Bjergsø der Zwillingsbruder von Mikkeller Gründer Mikkel Borg Bjergsø. Mit Sitz in New York arbeitet Evil Twin zum jetzigen Zeitpunkt noch als Gipsybrewer und lässt alle Biere nach seinen Rezepturvorgaben, nach klassischer Gipsybrauermanier, in fremden Brauereien produzieren.

Dies ändert sich aber nun, denn ab Mitte 2017 hat Evil Twin eine eigene Heimat in New York geplant und baut aktuell eine eigene Brauerei in Ridgewood mit einem Produktionsvolumen von 9000 Hektoliter p.a. Wir sind gespannt!

 

Flying Dog Brewery

George Stranahan, Abenteurer, Astrophysiker und Bierenthusiast hat Flying Dog gemeinsam mit seinem Freund Richard McIntyre  gegründet. Der Name fiel ihm während einer Klettertour auf den K2 ein, als er in einem Hotel ein Gemälde von etwas sah, was er für einen fliegenden Hund hielt. George pflegte eine lange Freundschaft mit seinem berühmten Nachbarn Hunter S. Thompson. Der sagenumwobene Autor stellte ihm wiederum seinen Freund und Illustratoren Ralph Steadman vor, der bis heute die Etiketten für die Brauerei gestaltet.

Website

 

Freigeist Bierkultur

Im Jahr 2009 hat Sebastian Sauer zusammen mit Peter Esser von der Braustelle in Köln die Freigeist Bierkultur ins Leben gerufen. Das Erste gemeinsame Bier war das Abraxxxas, eine moderne Interpretation des ausgestorbenen, sauren und rauchigen Bierstils Lichtenhainer. Mit dieser Wiederbelebung eines historischen Bierstils wurde auch gleich der Grundstein und die Richtung für zukünftige Sude gelegt. Heute arbeitet Sauer neben der Braustelle auch mit anderen Brauereien zusammen, wie Vormann in Hagen-Dahl. Die Philosophie hinter der Freigeist Bierkultur besteht aus der Überlegung, wie ein alter Bierstil heutzutage sein könnte, wenn er nie ausgestorben, sondern fortgeführt worden wäre. Die alten Stile nach eigenen Ideen zu modernisieren kann auch bedeuten, mit ungewöhnlichen Zutaten und Kombinationen zu arbeiten. Der Erfolg von Freigeist geht dabei weit über die deutschen Landesgrenzen hinaus. Mit seinen ausgefallenen Projekten ist Sauer einer von wenigen Brauern der deutschen Craft Beer-Szene, der auch in den USA gefeiert wird. 

Website

 

Hanscraft & Co.

Im nordwestlichen Teil des Mainvierecks liegt Aschaffenburg, die Heimat von Hanscraft & Co. Das kleine Team gleicht seine Größe durch Kompetenz und Experimentierfreude aus und hat so eine ganze Reihe hervorragender Biere hervorgebracht. Dabei steht immer Qualität und Geschmack im Mittelpunkt, wodurch sich die Brauerei schon seit vielen Jahren beständig am Markt etabliert hat.

Website

 

Heidenpeters 

Heidenpeters, nach seinem Gründer Johannes Heidenpeter benannt, ist eine spannende Brauerei aus der deutschen Hauptstadt. Gebraut werden die Biere im Keller der Markthalle 9 in einer alten Schlachterei. Die Kreuzberger Brauerei überzeugt sowohl mit besonders ausgefallen Kreationen als auch mit tollen Everyday-Bieren.

Website

 

Hopfenstopfer

Das beschauliche Bad Rappenau ist die Kulisse für eine deutsche Craft Beer Erfolgsgeschichte. Die Brauerei Häffner ist eine familiengeführte alteingesessene Brauerei mit einer 250 Jahre alten Geschichte. Nur arbeitet dort ein junger Brauer, dessen unermüdliche Leidenschaft für Bier mehr wollte, als er brauen sollte. So wurde im Jahr 2008 Hopfenstopfer geboren. Der Name bedeutet, dass das Bier nach dem regulärem Brauprozess mit Hopfen „gestopft“ wird. Das war damals, als die Craft Beer Bewegung hierher rüber schwappte, in Deutschland eine Seltenheit und somit die Brauerei mit dem richtigem Bier zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Website

 

Hopper Bräu

Der Umstand, dass Hamburg in jedem Fall noch mehr Craft Beer Brauereien vertragen kann, hat Lars und Sascha glücklicherweise den Entschluss fassen lassen eine eigene zu eröffnen. Die Biere wurden bereits vorher entwickelt und bei Tastings zunächst einem kleinen Publikum vorgestellt. Die beliebtesten Rezepte wurden weiterentwickelt und so hat Hopper Bräu mittlerweile vier Sorten auf den Markt gebracht. Das Geld für die eigene Brauerei kam dank Crowdfunding unlängst zusammen und die Eröffnung in Bahrenfeld steht kurz bevor. Jetzt wo diese Hürde genommen ist, darf man umso gespannter sein, mit was uns das Hause Hopper Bräu in Zukunft überraschen wird.

Website

 

Kehrwieder Kreativbrauerei

Den Braumeister Oliver Wesseloh rief zunächst die weite Welt. Nach Stationen in Frankreich, der Karibik und den USA entschied sich der Biersommelier-Weltmeister nach Hamburg zurückzukehren und dort die Kehrwieder Kreativbrauerei zu gründen. Nun ist auch endlich eine geeignete Halle gefunden und man darf gespannt sein mit welchen Bierkreationen er uns in Zukunft überraschen wird.

Website

 

Kuehn Kunz Rosen

Der Name ist inspiriert von „Kunz von der Rosen“. Er lebte von 1470-1519 und war Berater und Hofnarr am Hof des Kaisers Maximilans I. Woher genau die Begeisterung für diese Persönlichkeit herrührt bleibt jedoch ein Geheimnis der Mainzer Brauer. Derweil vergnügen wir uns an ihren ausgefallenen Bieren und hoffen, dass sie auch in Zukunft ihre Kühnheit bewahren.

Website

 

La Trappe

La Trappe ist eine von zwei Trappistenbrauereien in den Niederlanden. Wie es die Regeln vorschreiben müssen die Mönche dort ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Bereits im Jahr 1884 haben sie deshalb mit dem Brauen von Bier begonnen und schreiben die Erfolgsgeschichte bis heute fort. Gebeutelt vom zweiten Weltkrieg ist die Brauerei zwischenzeitlich auf die Herstellung von Limonade umgestiegen. Zum Glück konnte sie sich aber wieder erholen und erfreut Bierfans in der ganzen Welt mit erstklassigen Produkten.

Website

 

Lervig Aktiebryggeri

Im sehr hohen Norden Norwegens, genauer gesagt in Stavangar, befindet sich eine der 100 besten Brauereien weltweit. RateBeer wählte sie darüber hinaus noch zur besten Brauerei Norwegens. Lervig produziert eine breite Palette an Bieren. Vom einfachen Pilsener bis zum Barrel-aged Barley wine. Hinzu kommt eine Reihe von Kollaboration mit vielen hervorragenden Brauereien wie To Øl, Pöhjalla oder Buddelship. Hervorragend sind sie alle!

Website

 

Magic Rock

Inspiriert von der innigen Liebe zum Bier und der Craft Bier Szene der USA gründeten die beiden Brüder Jonny und Richard zusammen mit Braumeister Stuart 2011 Magic Rock. Gelegen im beschaulichen Huddersfield bei Leeds,  geht es den Jungs und Mädels seit Beginn darum, die Magie des Bieres  zu verbreiten und spannende, aromatische Biere zu brauen. Dass sie damit Erfolg haben, zeigt auch die Website Ratebeer, welche Magic Rock 2012 zur zweitbesten neuen Brauerei der Welt ernannte. 

 

Mahrs Bräu

Diese Bamberger Brauerei wurde bereits im Jahre 1602 gegründet und ist somit einer der ältesten bei uns im Sortiment. Wie ernst die Franken Tradition nehmen beweist der Umstand, dass sie seit 1988 das Bier in der Umgebung wieder mit Pferdewagen ausliefern. Dafür wurden extra vier Pferde gekauft und entsprechende Stallungen gebaut. Selbstverständlich werden beim Brauen nur regionaler Hopfen und Malz verwendet. Hinzu kommt ein ausgeprägter Sinn für einen nachhaltigen und schonenden Umgang mit den Ressourcen, der sich in einem eigenen Umweltmanagementsystem manifestiert.

Website

 

Mashsee Brauerei

Der Wille zur Veränderung und die Leidenschaft für gutes Bier hat die Mashsee Brauerei geformt. Direkt nebenan liegt der Craft Beer Kontor, der Hannover mit Biervielfalt versorgt. Dort wird die Experimentierfreude der Brauer von einem kritischen Publikum getestet. Ausgereifte Kreationen kommen dann in die Flasche und sind glücklicherweise hier zu bestellen.

Website

 

Monarchy

2012 von Sebastian Sauer und Fritz Wülfing ins Leben gerufen, steht The Monarchy für die Wiederbelebung alter vergessener deutscher Bierstile. Adambier, Münsterländer Alt, Grätzer, und Preußen Weiße erblicken wieder das Licht der Welt und erlauben einen Schluck in die Vergangenheit. Die Biere sind nach alter Tradition gebraut und erlauben es den Biergeschmack vergangener Jahrhunderte wieder erfahrbar zu machen. The Monarchy zeigt auch auf beeindruckende Weise, wie vielfältig und spannend die deutsche Bierlandschaft vor Einführung des Reinheitsgebotes war.

Website

 

O’Hara’s

Diese familiengeführte Brauerei liegt südwestlich von Dublin im berühmten Hopfenanbaugebiet Barrow Valley. Das Wasser dort ist optimal geeignet für Ales und Stouts – diejenigen Bierstile für die diese Brauerei berühmt geworden ist. Gegründet Mitte der Neunziger Jahre können die Betreiber auf eine Vielzahl an Preisen und ein stetes Wachstum zurückblicken. Mittlerweile ist die Brauerei eine treibende Kraft der irischen Craft Beer Szene und hat einen eigenen Pub, in dem nur unabhängige irische Brauereien ausgeschenkt werden.

Website

 

Omnipollo

Henok Fentie und Karl Grandin haben klar getrennte Arbeitsbereiche. Während Henok als Wanderbrauer die ganze Welt bereist, designt Karl die Gebinde für die vielen Biere aus dem Hause Omnipollo. Ihr Ziel ist es, die Wahrnehmung von Bier grundlegend zu verändern. Das könnte ihnen sogar gelingen, denn wer Omnipollo kennenlernt merkt schnell, dass die beiden Schweden sehr genau wissen was sie tun. Die Biere schmecken nicht nur außerordentlich gut, sondern sehen auch allesamt herausragend aus. Ein Ansatz, der vor allem in Amerika auf viel Interesse stößt. Nach Schweden ist die USA der umsatzstärkste Markt für die Brauerei aus Stockholm.

Website

 

ONKEL Bier

Auch wenn seine ersten Heimbrauversuche kläglich gescheitert sind, hat Philip Roberts an seinem Plan festgehalten, selber richtig gutes Bier zu brauen. Davon können wir nun auch profitieren. Im Grunde hat sich seitdem auch nichts geändert. Seine Rezepte entwickelt er in seiner Küche und gebraut wird bei De Proef in Belgien. Natürlich steht über allem der Traum von der eigenen Brauerei. Bis es soweit ist freuen wir uns einfach über die vielen tollen Kreationen von unserem Onkel.

Website

 

Orval

Die Orval-Brauerei, die auf dem Gelände der gleichnamigen Abtei liegt, wurde im Jahre 1931 gegründet. Im Gegensatz zu anderen Trappisten Brauereien braut man bei Orval nur ein Bier für den allgemeinen Verkauf. Dieses ist durch seinen Charakter einzigartig und unterscheidet sich von allen anderen. Das Orval Bier zeichnet sich durch seine lange Reifezeit aus, welche ergänzt durch eine Kalthopfung und Nachgärung mit Brettanomyces (Wilden Hefen) ergänzt wird. Wie bei allen Trappistenbrauereien gehen die Einkünfte der Marke an die Wohlfahrt und dienen Wartung und Pflege der Klostergebäude.

 

Põhjala

Die Estnische Brauerei Põhjala (übersetzt: Nordisches Territorium) mischt seit ihrer Gründung im Jahre 2012 die Craft Beer Szene auf. Zweifelsfrei findet man im Portfolio der vier Sandkastenfreunde derzeit die spannendsten Biere weltweit. Dabei ist ihnen keine Kombination zu abwegig und kein Experiment zu waghalsig. Das Konzept ging auf und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Pohjala hat in ihrer Heimat einen regelrechten Boom für Craft Beer entfacht und der rasant wachsende Markt wird uns hoffentlich noch viele weitere spannende Kreationen bescheren.

Website

 

Riedenburger Brauhaus

Das Riedenburger Brauhaus ist der schöne Beweis dafür, dass lange Tradition und fortschrittliches Brauen sich nicht ausschliessen müssen. Die bayerische Brauerei ist seit 1866 im Besitz der Familie Krieger und wird mittlerweile in vierter Generation geführt. Als in den 80er Jahren eine Vielzahl an mittelständischen Brauerein die Segel streichen musste, entschied man sich beim Riedenburger Brauhaus dafür, die Produktion auf ein ökologisch nachhaltiges Konzept auszurichten. Neben traditionellen deutschen Bierstilen werden nun, inspiriert von der weltweiten Craft Beer Bewegung,  seit einigen Jahren auch internationale Bierstile gebraut.

Website

 

Sierra Nevada Brewing Company

Aus einem kleinen Heimbraushop in Kalifornien wurde im Laufe ihrer über 30-jährigen Geschichte eine der größten unabhängigen Brauereien Amerikas. Während sie anfänglich noch auf selbstgebauten Tanks ihr Bier brauten hat das Unternehmen mittlerweile über 400 Mitarbeiter und produziert 800.000 Barrel pro Jahr. Das erste Bier, das 1980 in den Verkauf ging, war das Pale Ale, welches in dieser Kategorie noch heute das zweitbestverkaufteste Bier Amerikas ist. Hinzu kommt ein ausgeprägtes ökologisches Engagement für das Sierra Nevada Brewing 2010 von der EPA zum „Green Business Of The Year“ ernannt wurde.

Website

 

Stigbergets

Die Brauerei Stigbergets ist zur Zeit der ganz große neue Star am Craft Beer Himmel. Auf ratebeer haben es die Jungs aus Schweden mit einem Ihrer IPAs auf Platz 8 weltweit gebracht, nach 7 amerikanischen Brauereien vor Ihnen sind sie somit die erste europäische Vertretung im gesamten Ranking! Das Amazing Haze, ein New-England IPA der Extraklasse und ebenfalls aus den goldenen Händen der Schweden, wird aktuell auf Platz 24 weltweit gehandelt. Neben der schwedischen Brauerei Omnipollo sind wir stolz, das Sortiment einer weiteren schwedischen Brauerei der absoluten Spitzenklasse bei uns an Bord zu haben. 

 

Stone Brewing

Stone Brewing wurde 1997 von Greg Koch und Steve Wagner in Kalifornien gegründet. Die Brauerei konnte sich schnell mit besonders intensiven hopfenbetonten Bieren einen Namen machen. Mittlerweile zählt sie zu den absoluten Größen der Craft Beer-Szene. Seit Sommer 2016 werden die ersten Biere aus der frisch in Berlin eröffneten Brauerei verkauft. Nun können auch europäische Bier-Fans in den Genuss von unglaublich frischen Stone-Bieren kommen.

Website

 

The Kernel

Die Brauerei aus dem Herzen Londons bietet Biergenuss auf allerhöchstem Niveau. Was als Mikrobrauerei begann, ist heute zu einer der gefragtesten Brauereien in London aufgestiegen. Die Nachfrage ist mittlerweile so enorm, dass nur ein sehr geringer Teil der Biere exportiert werden kann, da die Tanks durch lokale Kneipen und Pubs regelrecht leergekauft werden. Gegründet wurde die Brauerei mit dem Anspruch, das steigende Verlangen nach besonders guten Bieren zu stillen und dem Getränk die Aufmerksamkeit zuzumessen, die ihm zusteht. So wundert es nicht, dass sich Kenner und Liebhaber einig sind und die Biere der Kernel Brauerei immer wieder mit zu den besten Bieren avancieren, die erhältlich sind. 

Website

 

To Øl

Bereits während der Schulzeit wurde der Grundstein für die Brauerkarriere von Tobias Emil Jensen und Tore Gynther gelegt. Ihr Lehrer war nämlich niemand geringerer als Mikkel Borg Bjergsø, der später mit seiner Brauerei Mikkeler Biergeschichte schreiben sollte. Sesshaftigkeit ist nicht ihre Sache, denn die Betreiber von To Øl sind Wanderbrauer aus Überzeugung. Das bedeutet, dass sie Ihre Biere auf den Anlagen anderer Brauereien brauen. Für sie ist diese Art der Zusammenarbeit eine Partnerschaft, die auf Vertrauen, Erfahrung und einer geteilten Leidenschaft basiert. Gleichzeitig hilft ihnen die Zusammenarbeit mit neuen Brauereien, die Inspiration zu beflügeln und die Grenzen kontinuierlich zu erweitern. Heute ist To Øl ein Garant für ausbalancierte, immer neue und kreative Biere. Der Erfolg kann sich sehen lassen: 2015 wurden sie von Rate Beer zu einer der Top 10 Brauereien der Welt gekürt.

Website 

 

Wildwuchs Brauwerk

Da der Name des Braumeisters schlicht und ergreifend sehr lang ist, wird er aller Orts Fiete genannt. Geboren in Hamburg-Finkenwerder braut er nun ganz in der Nähe, nämlich in einem Brauhaus in Bleckede. Wildwuchs betreibt er seit 2014 mit Hilfe seiner Brüder als Familienunternehmen. Die Biere von Wildwuchs sind allesamt sehr ausgefallen und garantiert einen Versuch wert.

Website

Zuletzt angesehen